Rückerts kritischer Geist

1766 starb der Dichter, Orientalist und Zeitkritiker Friedrich Rückert im Alter von 78 Jahren.

Gerade seine zeitkritische Poesie – Kampf um politische Freiheit, gegen Armut und Umweltzerstörung als Folge der beginnenden Industrialisierung und sein Bemühen für ein besseres Verständnis fremder Kulturen – spannt den Bogen ins Heute und zu unserer nachhaltigen Ausrichtung.

Rückerts kritischer Geist – heute aktuell
« Was die Chemie für Segen stiftet?
Durch sie werden die Weine vergiftet,
Daran den Tod sich trinken Praßer;
Durch sie sterben die Fisch’ im Waßer
Unter der äzenden Blaichanstalt.
Und Rauch, der Öfen und Schlöten entwallt,
Tötet den Vogel in der Luft,
Und den Pflanzenwuchs in der Felsenschlucht.
Ja, wir empfinden es immer mehr:
Von Menschengeist bezwungener
Naturgeister heimliche Rach’ ist schwer. »

Der Weltpoet. Friedrich Rückert 1788-1866. Dichter, Orientalist, Zeitkritiker [hrsg. von Rudolf Kreutner]. Göttingen: Wallstein Verlag 2016. 419 S. Gr. 8º. S. 286f.

Bei vielen „Rückert-Projekten” sind wir aktiv dabei und gestalten mit. Zum Beispiel Rückert-Wanderweg Schweinfurt-Coburg, Rückertdorf Oberlauringen, Rückert-Rundweg und Friedrich.Rückert.Poetikum.